lilaweiss.de
Name: Passw:  oder Registrieren
Passwort vergessen?

Treffpunkt

Hallo, Fans des VfL Osnabrück
Diese Seite soll es Euch ermöglichen, selbst zu den VfL-Seiten beizutragen, Fragen zu stellen, Neuigkeiten auszutauschen usw.

Beitrag verfassen
Zur Registrierung von Benutzernamen geht es hier


 Start    Vorherige Seite   Nächste Seite    Ende 
since1899SVW&VfLOsna   Artikel 767799   Mittwoch, 6. Dezember 2017 09:36
Ausnahmen bestätigen die Regel.
since1899SVW&VfLOsna   Artikel 767798   Mittwoch, 6. Dezember 2017 09:35
@ BB1899: deine Ansicht zum Strafmaß teile ich zum Teil sogar. Deine Einschätzung zur Polizei nicht so ganz. Meiner Erfahrung nach kann man der Polizei Gewalt schon ganz gut aus dem Weg gehen, wenn man es nicht darauf anlegt.
NurIch   Artikel 767797   Mittwoch, 6. Dezember 2017 09:31
@ BremerBrücke1899 Artikel 767795 Mittwoch, 6. Dezember 2017 08:46

Vielen Dank für Deinen differenzierten Beitrag. Kann mich noch gut erinnern, wie ich mit meinem Sohn als in Münster wohnender VFL-Fan ganz im Sinne der Sicherheit mit dem Shuttlebus zum Preußenstadion und nach dem Spiel wieder zum HBF gefahren bin. Die hochagressiven Polizisten wollten uns in den Sonderzug nach Osnabrück zwingen, bis mir doch ein gemäßigter Beamter erlaubte, den Personalausweis vorzuzeigen, der bewies, dass wir in Münster wohnen. Wir waren die ganze Zeit vollkommen friedlich, bestanden aber verbal darauf nach Hause zu dürfen. Ach so, da waren wir auch äußerlich nicht mehr als VFL-Fans zu erkennen, da wir unsere Schals sicherheitshalber für die Weiterreise in einen Beutel gesteckt hatten.
HerrLatz   Artikel 767796   Mittwoch, 6. Dezember 2017 09:07
Die unglaubliche Karriere des Marco Neppe
BremerBrücke1899   Artikel 767795   Mittwoch, 6. Dezember 2017 08:46
Ich möchte gerne noch ein letztes Mal etwas zu dem Thema schreiben.

Vorweg, damit hier keine Falschen Eindrücke entstehen:

Auch ich verachte es, wenn Gewalt gegen unbeteiligte verübt wird, wenn Böller und sogar Sprengkörper geworfen oder auch nur gezündet werden.

Ebenso verachte ich solch ein Verhalten aber auch auf Seiten der Polizei.

Meine Einwände richten sich hauptsächlich gegen die Rufe nach "harten Strafen" und der unerträglich einseitigen Berichterstattung seitens der Medien.

Die Täter sollten bestraft werden, ohne Zweifel, aber nicht hart und abschreckend, sondern angemessen.

Selbst der DFB hat inzwischen eingesehen, dass eine so rigorose und restriktive Vorgehensweise wie bis vor wenigen Wochen, eher mehr Schaden als Nutzenanrichtet. Zumindest dann wenn man keine englischen Verhältnisse haben möchte.

Und man muss IMMER WIEDER darauf hinweisen, dass die Masse der Fans in einem Fußballstadion eben ein Querschnitt der Gesellschaft ist. Hier kommen eben die reichen und armen, die schlauen und simpler gestrickten Menschen zusammen. Eben alles, was die Gesellschaft bietet.

Mancher Jugendliche kennt es vielleicht aus seinem Elternhaus gar nicht anders, als das Konflikte mit Schlägen gelöst werden und beschreitet daher selber diesen fragwürdigen Weg. Wer möchte darüber urteilen? Ist es viel Sinnvoller, sich solche Fälle im einzelnen anzuschauen und Fall für Fall zu entscheiden? Manchmal hilft die Verpflichtung zu einem Antigewalt-Training viel mehr als eine heftige Geldstrafe.

Andere wiederum sind einschlägig bekannt und unbelehrbar. Hier muss man sicher andere Maßnahmen ergreifen.

Der ständig wiederholte Ruf nach härteren Strafen und das geifernde und begierige Aufsaugen jedes kleinen Scharmützels mit der Polizei ist hier einfach wenig hilfreich. Und zudem auch vollkommen überzogen.

Neulich habe ich irgendwo gelesen, dass zwei Jungs eine Betonplatte auf Gleise gelegt haben. Man stelle sich mal vor welche Auswirkungen das haben kann! Wer will urteilen, ob es nur ein dummer Streich war oder der Beginn einer psychopathisch-kriminellen Karriere?
Man kennt die Hintergründe nicht.

Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass viele Berichte der Polizei schlicht weg gelogen sind. Geschönt und einseitig.

Seien es Polizisten die nach dem Derby in Münster im Bahnhof in voller Montur inklusive Gasfläschchen voller Pfefferspray vor meinen Augen VfLern Beinchen stellen und beim ersten Murren dieser Personen sagen "Haben wir das Derby verloren oder Ihr?"
Oder das Einkesseln bei Auswärtsspielen inklusive des Verbots seine Notdurft zu verrichten.

Solche Dinge kommen nicht ans Tageslicht - können aber bei unbesonnenem Verhalten unglaubliches Konfliktpotential mitbringen.

Und wenn ich die Kommentare von Schildkröte lese, frage ich mich in welchem Umfeld sich diese Person bewegt. Man könnte ja meinen, es herrsche Mord und Totschlag in unserer Gesellschaft. Vollkommen aufgeputscht und überzogen. Von anarchischen Zuständen wird da gesprochen. Die habe ich bei noch keinem Fußballspiel erlebt.

Und genau solche Meinungen und Einstellungen finde ich gefährlich. Es wird immer nur der Finger gehoben - Hintergrundkenntnisse sind kaum oder gar nicht vorhanden und die einzige Informationsquelle ist ein von der NOZ abgetippter Polizeibericht.
(Und so etwas nennt sich dann Berichterstattung)

Daher nochmal mein Apell: Die Kirche im Dorf lassen, vielleicht nicht direkt nach harten Strafen für vermeidliche Idiotien brüllen und vor allem mal anfangen sich auch mit der Gegenseite zu beschäftigen.

Und jemand erwähnte ja die 33 Verletzten aus dem Derby mit dem Böllerwurf: Der Täter wurde bestraft und zwar sehr hart inklusive Abschiebung nach Jahren der Haft. Und zwar zurecht. Es soll doch also niemand sagen, dass Straftäter im Fußball nicht bestraft oder nicht hart genug bestraft werden. In der Regel werden solche Menschen, sobald es beim Fußball geschieht sogar EXTREMST hart bestraft!

Nun wäre ich dafür, dass das Thema hinlänglich durchgekaut ist und man sich wieder auf andere Themen konzentriert.
vf1899   Artikel 767794   Mittwoch, 6. Dezember 2017 07:57
Schon erstaunlich, dass einige nicht bereit sind die Krawallmacher in Lila-Weiß zu verurteilen, sondern um Schönrederei, Ausreden und Ablenkungen bemüht sind. Genau, wie die verfehlte Finanzpolitik des VfL und das sportlichen Versagen lange Zeit dieser Saison ist dies eine Baustelle, die nicht akzeptiert werden kann. Da darf es doch keine zwei Meinungen geben. Fans sind das Aushängeschild des Vereins und wer im Lila-weißen-Trikot gezielt randaliert, muss zur Rechenschaft gezogen werden und der Verein sollte Maßnahmen gegen die Unruhestifter treffen. In diesem Punkt gibt es hier leider viele Einäugige.
Abseitsfalle   Artikel 767793   Mittwoch, 6. Dezember 2017 00:28
Schildkröte, zieh dich mal ganz schnell in deinen Panzer zurück.
AliBölzen   Artikel 767792   Mittwoch, 6. Dezember 2017 00:18
Edit: der Kriminologe Pfeiffer.
AliBölzen   Artikel 767791   Dienstag, 5. Dezember 2017 23:59
@Schildkröte: In welcher Filterblase bist Du denn gefangen? ;-)

Ein kleiner Tipp von mir: Hör Dir mal an, was der Kriminologie Pfeiffer kürzlich bei "Maischberger" gesagt hat! ;-)
Schildkröte   Artikel 767790   Dienstag, 5. Dezember 2017 23:39
Solange Fehlverhalten, Ordnungswidrigkeiten u./od. Straftaten nicht durch die zuständigen Behörden kontrolliert oder rechtschaffene Mitbürger/innen angezeigt und im Anschluss entsprechend sanktioniert werden, wird sich an den mittlerweile bereits anarchisch anmutenden Verhältnissen nicht nur in Osnabrück sondern in ganz Deutschland leider rein gar nichts ändern.
Streifenpullover   Artikel 767789   Dienstag, 5. Dezember 2017 23:13
Wenn sie dabei mit Mülltonnen auf andere werfen, dann ja.
holtropp1899   Artikel 767788   Dienstag, 5. Dezember 2017 23:04
Ist es der NOZ und ihren tugendhaften Leser nicht auch eine Meldung wert, dass vor VfL-Spielen vermehrt lilaweiss behangene Fahrrad-Rowdys über rote Ampeln fahren?
Bitte auch Stadionverbote aussprechen!
Goikoetxea   Artikel 767787   Dienstag, 5. Dezember 2017 19:26
Mit der Verrohung der Gesellschaft, oder auch des zwischenmenschlichen Umgangs, hast Du wohl Recht.
Das Problem der Fußballrandale gibt's ja aber schon lange. Der Typus Mensch stirbt scheinbar nicht aus. Damit abfinden möchte ich mich persönlich nicht, aber nur noch Hochsicherheitsbereiche im und um das Stadion will ich auch auf keinen Fall.
Schildkröte   Artikel 767786   Dienstag, 5. Dezember 2017 19:08
Es bringt auch nichts, schlichtweg vorhandene, nicht wegzudiskutierende Probleme ständig zu leugnen, verdrängen oder totzuschweigen, nur weil sie einem nicht in den Kram passen bzw. die Diskussion darüber als zu "langweilig" bzw. "ermüdend" empfunden wird.
In diesem Fall rate ich von einer etwaigen Beteiligung an eben jener ab.
Darüber, dass Straftaten jeglicher Art konsequent verfolgt und geahndet werden müssen, dürfte indes Konsens herrschen. Allein hinsichtlich des geforderten, resultierenden Strafmaßes sind sich viele uneinig. Ich zumindest plädiere für eine allgemein strengere Rechtsprechung, um die bereits erwähnte abschreckende Wirkung zu erzielen. In meinen Augen muss bei weitem mehr getan werden, um der kontinuierlich fortschreitenden Verrohung der Gesellschaft allmählich Einhalt zu gebieten.
Goikoetxea   Artikel 767785   Dienstag, 5. Dezember 2017 18:55
Gewalt im und um das Stadion betrifft mich auf jeden Fall unmittelbarer und ggf. auch deutlich drastischer als die Bierpreiserhöhung.
Und das, obwohl ich doch recht gerne im Stadion Bier trinke...
since1899SVW&VfLOsna   Artikel 767784   Dienstag, 5. Dezember 2017 18:39
Ich finde das auch nicht schlimm. Manche Themen gehören regelmäßig auf die Tagesordnung. GF, Trainer, Vorstand, alte und neue Spieler und hier auch gerne ehemalige. Stadion. Stadionwurst. Aber ebenso Gewalt idioten und Pyro Kinder.
since1899SVW&VfLOsna   Artikel 767783   Dienstag, 5. Dezember 2017 18:01
Na denn wird es aber schwer hier Themen zu finden wenn Wiederholungen nicht erwünscht sind. Ali und der komisch Alan wiederholen sich immer bzgl der GF. Themen wie PW JE, LG usw. werden täglich bis wöchentlich durchgekaut. Tigges Engel usw. Lindemann..... And so on. Aber gut. Zurück zum Sport. :-)
früher-allwetterfan-jetzt-durchschnittsfan   Artikel 767782   Dienstag, 5. Dezember 2017 17:53
@since1899SVW&VfLOsna
"Langweilig" heißt nicht unbedingt, dass das Thema bagatellisiert werden soll, sondern das hier wieder einmal haufenweise hinlänglich bekannte Vorurteile und Klischees wiederholt werden, von "law-and-order" und "unsere Jugend verkommt" bis "ACAB".
Das empfinde ich jedenfalls als ermüdend. Haben wir ja schon mit jeder Pyrodebatte hier. Aber für gewisse Leute kommen die Vorfälle in Hannover Hbf. sicher ganz willkommen, denn die herbeigeredeten Pyro-Vorfälle im Weserstadion sind aktuell bekanntlich ausgeblieben.

Und über ein sinnvolles Strafmaß diskutiere ich nicht, ohne wenigstens grob Alter und Vorgeschichte der Täter zu kennen. Jedenfalls gilt z.B. für übermütige 14-Jährige im ersten Vollsuff sicher nicht das Gleiche wie für 40+ -Jährige, einschlägig vorbestrafte Althools. Außer ein paar Vermummten auf den veröffentlichten Fotos und der üblichen Hetze gegen VfL-Fans im Allgemeinen und die Ultras im Besonderen in den einschlägigen Foren habe ich nichts gefunden. Dafür aber auch nicht-anonyme und plausibel klingende Hinweise, dass die Staatsmacht sich zumindest grenzwertig verhalten haben soll.
since1899SVW&VfLOsna   Artikel 767781   Dienstag, 5. Dezember 2017 17:42
Frag doch mal die 33 verletzten Personen vom 10.09.2011 von dem Böller im ehemaligen Spielertunnel in Osnabrück ob die die Diskussion auch langweilig finden.
since1899SVW&VfLOsna   Artikel 767780   Dienstag, 5. Dezember 2017 17:33
Die Diskussion wäre dann langweilig wenn es keine dieser Vergehen mehr geben würde. Ähnlich wie illegale Autorennen oder sonstigen Vandalismus. Auch in manchen Augen nicht die schlimmsten Straftaten. In den Augen der Betroffenen aber schon denke ich.
BremerBrücke1899   Artikel 767779   Dienstag, 5. Dezember 2017 16:58
Wird euch die Diskussion nicht langsam mal langweilig?

Und wieso sollen denn Kinder 5 Jahre Stadionverbot bekommen? Die armen kleinen!
since1899SVW&VfLOsna   Artikel 767778   Dienstag, 5. Dezember 2017 16:57
Ok. Verieinspolitik. Alle Vereine sollten festlegen. Pyro Kinder und aggressive Randalierer sofort 5 Jahre Stadionverbot belegen und mit den entstandenen Kosten belasten. Das wäre doch mal ein guter Anfang.
BremerBrücke1899   Artikel 767777   Dienstag, 5. Dezember 2017 16:43
Nur gut, dass die Selbstjustiz strafbar ist.

Vielleicht schalten jetzt alle mal einen Gang runter und beruhigen sich wieder. Wie wäre es wieder mit Sport und Vereinspolitik?
Streifenpullover   Artikel 767776   Dienstag, 5. Dezember 2017 16:40
Wenn die Stadionverbot haben, sollen die dann den Müll mit einer 250-Meter-Müllzange von der Oststraße aus von den Rängen kratzen?
ImmerVFL   Artikel 767775   Dienstag, 5. Dezember 2017 16:19
cleaner: 5 Jahre Stadionverbot - und nach jedem Spiel den Müll von den Rängen entfernen und die Stadiontoiletten putzen - so lange bis diese Heinis wissen, wie man sich benimmt. Bengalozündler natürlich mit eingenommen!!!
cleaner   Artikel 767774   Dienstag, 5. Dezember 2017 16:12
Der VfL hat mit dieser Sache natürlich nichts zu tun. Es geht ja um die VfL Fans, die sich total peinlich verhalten haben.
Als Verein würde ich mir aber überlegen, ob ich solchen Leuten nochmal eine Dauerkarte verkaufen würde.
Streifenpullover   Artikel 767773   Dienstag, 5. Dezember 2017 16:07
@holtropp: Diese Logik würde Sinn ergeben, wenn nun das Ernst-Abbe-Sportfeld in der Kritik stünde. Wenn du und deine Kumpels in deinem Beispiel aber aus dem Anlass einer Mannschaftsfeier des VfL Visselhövede in der Disco gewesen seid und allesamt Spieler im Verein wäret, dann würde die Kritik berechtigt über den Verein hereinbrechen.

Und das hat nichts mit "Untergang der Zivilgesellschaft" zu tun. Dieses Verhalten ist einfach nur peinlich und daneben und findet hier kontroversen Anklang, weil diese Spinner als Fans auch ein Stück weit unsere Verein definieren und repräsentieren und mit solchen Aktionen noch weiter am Angeschlagenen Image des Vereins kratzen. Und deshalb möchte ich solche Leute nicht mehr im Stadion haben. Man verlangt ja nicht, dass nur noch Kirchenknaben in der Kurve stehen. Aber Leute, die vermummt Mülltonnen auf Polizisten werfen, werden so nirgendwo in der Gesellschaft einen anerkannten Platz finden.
holtropp1899   Artikel 767772   Dienstag, 5. Dezember 2017 15:54
Wenn ich mit Freunden aus einer Diskothek komme und dann an der Straßenbahnhaltestelle anfange zu randalieren, woraufhin ich mir ein Scharmützel mit der Polizei liefere. Was hat dann die Diskothek damit zu tun?

Man kann auch an jeder Ecke den Untergang der Zivilgesellschaft wittern.
Goikoetxea   Artikel 767771   Dienstag, 5. Dezember 2017 15:18
Politische Gesinnungen stehen auch aus meiner Sicht noch mal auf einem anderen Blatt. Gerade von Personen in exponierter Stellung.
ImmerVFL   Artikel 767770   Dienstag, 5. Dezember 2017 15:15
EAIA: Nicht immer alles miteinander vermengen. Das Eine hat mit dem Anderen gar nichts zu tun. Ist auf alle Fälle beides eines VFL Osnabrück nicht würdig!!!
Einmal_Affenfelsen_immer_Affenfelsen   Artikel 767769   Dienstag, 5. Dezember 2017 15:11
"Du kannst Fan sein, aber die und die Sachen sehen wir uns als Verein nicht eine Sekunde mit an."

Eventuell greift man wie im Fall Frohnecke nach 8-9 Jahren durch. Rigoros.
Goikoetxea   Artikel 767768   Dienstag, 5. Dezember 2017 15:02
Wegsperren - naja.
Da kann ich mir auch bessere Sanktionen als Haft vorstellen.
Sind ja schon diverse Bücher, wissenschaftlich Arbeiten etc. drüber verfasst worden.
Der Ursache kommt man nicht so einfach bei.
Das Schwierige ist doch, gewaltbereiten Leuten als Verein keine Plattform zu bieten, sie aber in ihrem Fandasein (und das unterstelle ich jetzt einfach mal den meisten)trotzdem nicht zu verdammen.
Also nach dem Motto: Du kannst Fan sein, aber die und die Sachen sehen wir uns als Verein nicht eine Sekunde mit an. Und mit "Verein" meine ich ausdrücklich auch alle "Mitfans".
ImmerVFL   Artikel 767767   Dienstag, 5. Dezember 2017 14:50
Finne: Das finde ich auch. Die sogenannten Fans gehören weggesperrt. Es gibt Gesetze und Vorgaben. Daran hat sich nun mal jeder zu halten.
FINNE   Artikel 767766   Dienstag, 5. Dezember 2017 14:04
Gut das es die Polizei gibt.
FINNE   Artikel 767765   Dienstag, 5. Dezember 2017 14:03
Gut das es die Polizei gibt.
früher-allwetterfan-jetzt-durchschnittsfan   Artikel 767764   Dienstag, 5. Dezember 2017 13:56
Was für lustige bis abstruse Diskussionen schon wieder...
Sielo wollte vermutlich darauf hinaus, dass andere, größere Missstände im Verhältnis weniger stark diskutiert werden als die Ausfälle ein paar weniger Idioten, die sich als VfL-Fans fühlen.
Trotzdem finde ich diese Äpfel mit Birnen-Vergleiche ziemlich unpassend, jedenfalls wäre mir nicht bekannt, dass die aktuelle Misswirtschaft strafbare Handlungen umfasst, und schon gar nicht andere Menschen verletzt wurden.

Und was die Polizei angeht: Ich würde gerne mal beide Seiten hören und ungeschnittene Videos sehen. Die strafbewehrten Verfehlungen von ein paar Idioten sind wohl unstrittig und vor allem durch nichts zu entschuldigen, trotzdem kann dies unter Umständen nur ein Teil der Wahrheit sein.
Zum Vergleich: Ich gehörte unfreiwillig vor einigen Monaten auch zu denjenigen, die von der Staatsmacht über Stunden in einer Kneipe in Stadionnähe festgehalten wurden, und da war ich wahrlich nicht der einzige Nicht-Chaot Ü40 mit akademischem Grad. Ich war allerdings so schlau, mich meinem Schicksal zunächst zu fügen und das später einem Fachanwalt zu übergeben, statt mit dem Inventar der Kneipe zu versuchen, die Polizeikette zu durchbrechen und mich an irgendwelchen hanebüchenen Verallgemeinerungs-Feindbildern nach dem Motto "ACAB" abzuarbeiten, wobei insbesondere der erste Buchtabe (= all) eine der dümmsten Vorurteile ist, das regelmäßig wiederholt wird.

P.S. Halbwegs gerade schreiben und argumentieren konnte ich auch schon vor Abitur, Diplom und Doktortitel ähm -grad ;-) Von daher trifft es die Nachfrage von 'Vorschlaghammer' sogar: Meinen Beitrag hätte ich so ähnlich auch schon als Oberstufenschüler verfassen können, und da fielen die ersten Stunden tatsächlich mal aus. Schön, dass er im Reisebüro auch nicht so früh am Morgen gefordert ist ;-)
Im TP schreiben ist nicht schwer und bedarf keines akademischen Abschlusses - manch einer lernt es allersdings offensichtlich nie, ob mit oder ohne irgendwelche Grade...
BremerBrücke1899   Artikel 767763   Dienstag, 5. Dezember 2017 13:36
Sag mal Schildi, du scheinst dich mit den aktuellen Strafmaßen ja gut auszukennen. Wie wird man denn aktuell bestraft, wenn man Mülleimer der öffentlichen Hand beschädigt?
Schildkröte   Artikel 767762   Dienstag, 5. Dezember 2017 13:14
Exakt. Neben der Gefährdung des leiblichen Wohls der Mitmenschen, wurden wieder einmal Schäden an Gegenständen der öffentlichen Hand - sprich steuerfinanzierten Mitteln - verursacht. Es wäre nur gerecht, wenn die überführten Krawallmacher zukünftig für diese und die von kante angesprochenen entstandenen Kosten mit ihrem Privateinkommen selbst geradestehen müssten.
spitze70   Artikel 767761   Dienstag, 5. Dezember 2017 13:13
Pöbeln,anscheißen und tadeln ist bei vielen der Trost für ungenügendes Verständnis.

@Jürgen,schmeiß die Chaoten raus,denn hier regiert Lila Weiss.
Ich denke es ist wie beim VFL,mit Niveau und guter Gesinnung,gewinnt man Gäste wieder,die beizeiten das Boot verlassen haben.
Wo ist Nordler und KHR.
@HP,auf der Nord fehlen immer noch die Blockmarkierungen unter dem Dach.
kante   Artikel 767760   Dienstag, 5. Dezember 2017 13:01
Kurze Verständnisfrage:
Soll jede Aktion der ACAB-Fraktion so lange "OK" sein, bis die Kosten für beschädigte Sachen sowie Arzt-, Krankenhaus- und Rehakosten von verletzten Personen äquivalent zu den Schulden des VFL sind?
holtropp1899   Artikel 767759   Dienstag, 5. Dezember 2017 12:53
@Erwin
Er ist eben ein Gerechtigkeitsfanatiker
Streifenpullover   Artikel 767758   Dienstag, 5. Dezember 2017 12:52
Sielo versucht plump von den Krawallbrüdern abzulenken und Stunk gegen die VF zu machen. Bei der einen Sache geht es um den Verein, bei der anderen Sache um die Gesundheit von Mitmenschen. Auch wenn mir und anderen der Verein wichtig ist: Was ist wohl schlimmer: Ein Minus in der Vereinskasse oder unnötig verletzte Mitmenschen, weil ein paar VfLer einen auf dicke Hose machen wollen, um später vor ihren Mitschülern zu prahlen?
Erwin_Kostedde   Artikel 767757   Dienstag, 5. Dezember 2017 12:22
Wollitz stänkert gegen den DFB

Auf der Spiegel- Titelseite unter "Videos".

Wie immer von ihm, ein sehenswertes Video der klaren Worte...

...und ganz unrecht hat er nicht...
Lechtinger   Artikel 767756   Dienstag, 5. Dezember 2017 12:03
In ganz ganz vielen Fällen haben einfach die Eltern in der Erziehung versagt. Der Erziehungsauftrag wird zB auf die Schule und die Lehrer abgewälzt. Wenn die Eltern keine Werte mehr vermitteln, dann sind solche Auswüchse zu erwarten. Sei es drum , diese Diskussionen über randalierende Menschen sind sinnlos. Diejenigen die randalieren wollen, randalieren. Da ist deine, meine unsere Meinung vollkommen egal.

@ Schildkröte Der Vorstandschef der Sixt Leasing AG führte offenbar jahrelang einen Doktortitel, obwohl er in Deutschland dazu nicht berechtigt war.

Soviel zum Akademischen Grad "Doktor" , man darf ruhig vom Titel reden :-)
Lila-Weiße-Leidenschaft   Artikel 767755   Dienstag, 5. Dezember 2017 12:00
Über die wirtschaftliche Situation wurde hier in den letzten Wochen schon viel geschrieben. Und natürlich ist die derzeitige wirtschaftliche Situation eine Katastrophe, an der Herr Wehlend als Geschäftsführer einen großen Anteil hat. Das ist für mich unstrittig.
Allerdings steht dies in keinem Zusammenhang mit dem Thema Krawall von ein paar Amöben, die sich als VFL-Fans verkleidet haben.
harpastum   Artikel 767754   Dienstag, 5. Dezember 2017 11:59
Weil es gerade um "Fußballchaoten" geht...

RazziagegenDresdenFans
Vielflieger   Artikel 767753   Dienstag, 5. Dezember 2017 11:54
@Goikoetxea

Natürlich hat die Presse darüber zu berichten, aber du kannst ja mal den Text der NOZ mit diesem hier abgleichen:
https://www.polizei-presse-news.de/blog/2017/12/03/69538/

Wenn das für dich Berichterstattung ist, dann gute Nacht.


Außerdem muss ich Sielo Recht geben. Bilder sagen aber auch mehr als Tausend Worte. Vielleicht muss erst eine Überwachungskamera aufnehmen, wie JW im Stadion einen Koffer Geld verbrennt bevor ein umdenken zu bestimmten Themen und Verhältnismäßigkeiten entsteht. Die Zahlen auf der Jhv haben anscheinend nicht ausgereicht...
Schildkröte   Artikel 767752   Dienstag, 5. Dezember 2017 11:41
@ BB1899
Bewusste Umkehr der Tatsachen oder unbewusster Realitätsverlust?
Wie man bei solchen absolut hirnverbrannten Aktionen in hohem Maße bagatellisierend von "Vorfällchen" sprechen und ein solches Verhalten auch nur ansatzweise verteidigen kann, entzieht sich meines rationalen Menschenverstandes.
Im Übrigen handelt es sich wohl nicht bei denjenigen Personen, die eine angemessene - in meinen Augen hier durchaus härtere - Strafe einfordern, um den "Mob", sondern einzig und allein bei den asozialen Chaoten - oder wie auch immer man sie bezeichnen mag - (deine "0,4%"), die eine Allgemeingefährdung für die große Masse der friedlichen Fans und Privatpersonen darstellen.
In dem Zusammenhang von "Polizei-Chaoten" zu sprechen, zeugt auch nicht gerade von großem Respekt gegenüber der Staatsmacht. Und was bedeutet für dich "angemessene" Strafe? Etwa Ableisten von 1 Woche Sozialdienst? Das wäre doch lächerlich...
M.E. forciert genau diese lasche Rechtsprechung eben jene Entwicklung (Verrohung der Sitten, Zunahme der Gewalt etc.), die keiner haben möchte. Harte Urteile könnten dem durch ihre abschreckende Wirkung durchaus entgegenwirken.

@ Lila-Weiße-Leidenschaft
Daumen hoch für deine Kommentare zu diesem Thema!

@ Lechtinger
Nur nebenbei erwähnt: Bei dem "Doktor" handelt es sich um keinen Titel sondern um einen akademischen Grad - kleiner, aber feiner Unterschied ;)
Walpurgisnacht   Artikel 767751   Dienstag, 5. Dezember 2017 11:39
@ Lila-Weiße-Leidenschaft

So sehe ich das auch.
FINNE   Artikel 767750   Dienstag, 5. Dezember 2017 11:36
Danke Sielo.
:-)
 Start    Vorherige Seite   Nächste Seite    Ende