lilaweiss.de


 
Bremer Brücke
 
16250 Plätze
Ostkurve, Copyright Andreas Konowol
 
Ostkurve, Copyright Andreas Konowol

    Zur Geschichte der Bremer Brücke:
  • Erster Spatenstich am 21. November 1931. Auf einem Wiesengelände an der Brücke der Eisenbahnlinie nach Bremen - 'Bremer Brücke' - baut der SC Rapid ein Stadion mit 9000 Stehplätzen. Nach der Vereinigung von Rapid mit dem VfL im Jahr 1938 ist zunächst noch das alte Stadion an der Gartlage Spielstätte des VfL.
  • 1939 wird die Bremer Brücke um eine Sitzplatztribüne für 500 Zuschauer erweitert, seitdem finden hier die Heimspiele des VfL statt.
  • 1968 wird für die Aufstiegsrunde zur Bundesliga eine provisorische Tribüne errichtet.
  • 1974 ist Richtfest für die dreiseitige Sitz- und Stehplatztribüne.
  • 11. Februar 1975: Einweihung der Flutlichtanlage.
  • 2000 wird die Sitzplatztribüne mit Schalensitzen ausgerüstet.
  • 2008 wird die alte Nordtribüne abgerissen und durch eine überdachte Sitzplatztribüne ersetzt, gleichzeitig erhält der Platz eine Rasenheizung.

  • Die Zuschauerrekorde des VfL stammt noch aus den Zeiten vor dem Umbau:
    • 1952 sahen ca. 32.000 Zuschauer das Gastspiel des VfB Stuttgart in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft.
    • Rekord in einem Punktspiel sind ca. 30.000 Besucher am 19. Oktober 1968 gegen den FC St. Pauli.
    • Die Spielzeit mit den meisten Besuchern an der Bremer Brücke war die Saison 1968/69, damals kamen bei einem Punktspielschnitt von 14500 Zuschauern insgesamt 304.000 Zuschauer (einschliesslich Aufstiegsrunde zur Bundesliga) zur Bremer Brücke.
  • Quelle: Lila-weiß - Die Fußballgeschichte des VfL Osnabrück von Jürgen Bitter
Luftbild © Polizeihubschrauberstaffel Hannover


Auto:
Aus Richtung Osten / Südosten (von Hannover / Bielefeld):
Am Autobahnkreuz Osnabrück Süd auf die A 33 in Richtung Norden (Diepholz / Belm) fahren und dieser bis zum Ende folgen.
An der Ampel links abbiegen und dann immer geradeaus bis zum Stadion, die Flutlichtmasten nach 2,8 km auf der linken Seite sind kaum zu übersehen.
300m hinter der Eisenbahnbrücke geht es dann rechts auf die Parkplätze an der Halle Gartlage.

Aus Richtung Norden, Westen, Südwesten (Bremen, Rheine, Dortmund)
Am Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück auf die A 30 in Richtung Hannover, dann an der Abfahrt Hellern ab und in Richtung Innenstadt/Zentrum.
Immer geradeaus der Straße quer durch die Innenstadt folgen, nach etwa 3,5 - 4 km auf die Ausschilderung der Parkplätze Halle Gartlage achten.
Bahn
Fußweg zum Stadion etwa 1,5 km. Nach verlassen des Hauptbahnhofs gleich rechts wenden, auf der Fußgängerbrücke die Gleise überqueren und geradeaus der Humboldtstraße folgen. An der Kreuzung Humboldtstraße/Bohmter Str. der Bohmter Str. nach rechts folgen und immer geradeaus bis zum Stadion.